Tipps zum Tragen und Waschen von Mund-Nasen-Masken

Taubblinde Menschen dürfen weiterhin draußen mit einer anderen Person unterwegs sein. Das können Angehörige, Freunde, persönliche Assistenz oder Taubblindenassistenz (TBA) sein. TBA können wichtige Termine wahrnehmen und Besorgungen erledigen (z.B. Arztbesuche, Einkaufen, Spaziergänge).

Aber: Taubblinde und Assistenzen können den Mindestabstand von 1,5 m nicht einhalten. Wir empfehlen für die Zusammenarbeit von taubblinden und hörsehbehinderten Menschen und Taubblindenassistenz:

  • Immer auf saubere Hände achten und die Hände regelmäßig mit Seife waschen oder desinfizieren; Einmal-Handschuhe sind nicht unbedingt nötig.

  • Husten und Niesen in die Armbeuge.

  • Wenn möglich nebeneinander gehen, statt hintereinander.

  • Beim Führen ist Schulter-Kontakt besser als Ellenbogen-Kontakt oder die Verwendung von einem Strick mit Knoten oder eine sogenannte "Wander-kugel" (Seil mit Holzkugeln an den Enden).

  • Beide (Taubblinde und Assistenz) tragen Mund-Nasen-Masken aus doppellagigem Stoff; die Masken werden nach jedem Einsatz gewechselt.

  • (Das Robert-Koch-Institut empfiehlt Mund-Nasen-Masken, wenn man den Mindestabstand von 2 m nicht einhalten kann.)

Weitere Informationen:
https://www.gesellschaft-taubblindheit.de/news/2020/gemeinschafts-projekt-tipps-zum-tragen-und-waschen-von-masken-ist-online

Link zum DGS-Video auf YouTube

Zurück